Gesheprüfungen im Kloster Sera Je

Die von uns unterstützte Klosteruniversität Sera Je in Indien ist die größte der drei Gelugpa-Klöster Drepung, Ganden und Sera. Aus ihr gehen viele hervorragende buddhistische Gelehrte hervor.

Die Geshe-Ausbildung verläuft über 15 Klassenstufen, und nimmt einen Zeitraum von über 20 Jahren in Anspruch. Je  nach geistigem Vermögen wird man zu verschiedenen Graden der Prüfung zugelassen. Der höchste ist der Grad einesLharampa-Geshe und zu diesem werden in jedem Jahr nur wenige Kandidaten zugelassen.

Geshe (tib. dge bshes, wörtlich: der heilsame Freund, die Übersetzung des Sanskrit-Begriffes Kalyanamitra) ist ein Gelehrtentitel, den man erhält, wenn man diese intensive Ausbildung und eine entsprechende Prüfung abgelegt hat.

Entsprechend der Tradition der großen Mahayana-Klöster ist es Brauch, dass anläßlich der Gesheprüfung den anderen Mönchen im Kloster eine Gabe dargebracht wird.

Wir sammeln Spenden, damit die Mönche ihre Gesheprüfungen gemäß der Tradition ablegen können.

Buddhas Lehre des Mitgefühls, der Liebe und des abhängigen Entstehens wird
dringend benötigt, ganz besonders in unserer kriegsgeplagten Welt.

Wir leben in einer Welt, in der jährlich Milliarden Euro für die Herstellung von Waffen ausgegeben werden, es jedoch mit sehr großen Mühen verbunden ist,  Mittel für  altruistische Ziele wie den Erhalt der Lehren des Buddhismus aufzubringen, welche der ganzen Menschheit Nutzen und Hilfe geben können.

Bitte unterstützen Sie unser Projekt der Finanzierung von Geshe-Prüfungen mit einer Einzelspende in beliebiger Höhe.

Spenden unter Angabe des Verwendungszweckes bitte auf unser Spendenkonto:

Tibetisch-Buddhistisches Zentrum e. V.
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
IBAN DE98 3006 0601 0004 7749 65
BIC DAAEDEDDXXX
Verwendungszweck: Gesheprüfungen

Ihre Spende kommt direkt den Mönchen im Kloster Sera Je zu Gute, denn die Mitglieder unseres Vereines arbeiten ehrenamtlich.

Unser Verein ist als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt; Spenden sind steuerlich absetzbar. Bitte geben Sie Namen und Adresse vollständig an; Sie erhalten zum nächsten Jahresbeginn unaufgefordert eine Zuwendungsbescheinigung.

Vielen herzlichen Dank!