Hausprojekt

HausprojektWarum suchen wir eigene Räume?

Ziel ist es, die Miete, die wir aktuell zahlen, in Zukunft in den Ausbau einer eigenen Immobilie zu stecken und so einen dauerhaften Ort für unser Zentrum und die Lehre in der Gelug-Tradition in Berlin zu schaffen.

In unseren derzeitigen Räumlichkeiten ist der Wohnbereich von Geshela nicht von den Veranstaltungsräumen zu trennen. Damit Geshela genügend Zeit für seine Meditationspraxis usw. hat, können wir nicht jeden Tag Veranstaltungen anbieten und auch  innerhalb der Woche nur abends.

Obwohl zur Behebung dieser Situation ursprünglich der schnelle Erweb eines eigenen Hauses angedacht war, erlaubt uns unsere aktuelle finanzielle Situation kein derartiges Vorhaben. Deshalb sind wir dazu übergegangen, ein geeigneteres Objekt zur Miete statt zum Kauf zu suchen, das mehr Platz für die buddhistische Praxis, für gemeinsame Treffen, eine größere Bibliothek und mehr bietet. Wenn ein von den Zentrumsräumen getrennter Wohnbereich für Geshela und unsere Gäste aus Indien entstehen würde, könnten wir zudem mehr Veranstaltungen auch zu anderen Zeiten anbieten, z.B. Praxistage und Sangha-Treffen durchführen.

Die baldige Bildung eines Arbeitskreises zur Weiterentwicklung unseres Hausprojektes ist angedacht. Interessenten sind herzlich willkommen.