Medizinische Versorgung

Geshe mit einen kranken MonkDringend benötigt werden Spenden für die medizinische Versorgung der Ordinierten, die keine Krankenversicherung besitzen.

Die Flucht aus Tibet nach Indien ist eine gefährliche Reise über die schneebedeckten Berge des Himalaya. Erfrierungen, Hunger, Inhaftierung durch chinesische Soldaten sind alltägliche Erfahrung. Diejenigen, die es schaffen, die tibetischen Exilgemeinschaften und Klöster zu erreichen, kommen dort krank und erschöpft an. Die Flüchtlinge sind völlig mittellos und besitzen oft nicht mehr als die Kleider, die sie tragen. Bei einigen müssen erfrorene Gliedmaßen amputiert werden. Dennoch sind sie voller Enthusiasmus und Freude angesichts der kostbaren Gelegenheit, ihr Leben dem Studium und der Praxis des Dharma zu widmen. Die Freiheit, Mönch oder Nonne zu werden und die Gelegenheit des qualitätvollen buddhistischen Studiums wiegen die Risiken und Opfer der gefährlichen Flucht über den Himalaya auf.

Ihre Spende trägt dazu bei, dass medizinische Behandlungs- und Operationskosten erkrankter Mönche und Nonnen beglichen werden können.
Bitte unterstützen Sie unser Projekt der medizinischen Versorgung. Spenden Sie bitte unter Angabe des Verwendungszweckes:

Tibetisch Buddhistisches Zentrum e.V.
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
IBAN DE98 3006 0601 0004 7749 65
BIC DAAEDEDDXXX
Verwendungszweck: Medizinische Versorgung

Ihre Spende kommt direkt den Patienten zu Gute. Die Mitglieder unseres Vereines arbeiten ehrenamtlich.

Hier direkt online für die medizinische Versorgung der Mönche spenden:
https://www.betterplace.org/p17925
Unser Verein ist als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.
Vielen herzlichen Dank im Namen der tibetischen Flüchtlinge!