Weitere Übergabe von Spenden in Nepal für die Opfer des Erdbebens im April 2015!

Nachdem wir im vergangenen Juli die mit unserem Hilfsprojekt für tibetische Opfer des katastrophalen Erdbebens gesammelten Spenden in Höhe von gut 11.000 Euro an unsere Helfer in Nepal überreichen konnten, wurden nun Anfang Februar die danach noch überwiesenen Spenden in Höhe von 1.670 Euro an Geshe Sonam Wangchen überreicht, der wieder die Verteilung der Hilfsgüter leitete.

Insgesamt wurden somit 12.682 Euro gespendet.
Wie bereits im Sommer so hat Geshe Sonam Wangchen sich auch nun wieder auf den Weg in den vom Erdbeben so stark getroffenen Bezirk Sindhupalchok gemacht, um die mit den zusätzlichen Spenden gekauften Decken an die arme Bevölkerung der Dörfer in der Umgebung zu verteilen.
Erst kurz zuvor hatte es erneut ein leichtes Beben gegeben. Die Region kommt nicht zur Ruhe und viele Dörfer in diesen ländlichen, gebirgigen und schwer zu erreichenden Gebieten leiden noch heute unter der angerichteten Zerstörung.
Während hier in Europa dieses schreckliche Erdbeben bereits kurze Zeit nach der Katastrophe schon wieder aus den Schlagzeilen und den Köpfen der Menschen verschwunden war, ist die Situation in Nepal noch immer verheerend. Von Normalität kann noch lange keine Rede sein und so haben wir uns sehr gefreut, wenigstens noch mit einem weiteren kleinen Betrag helfen zu können.
Die Dankbarkeit der Bevölkerung ist groß und als Geshe Rigzin Gyaltsen während seines Aufenthalt vergangenen Monat im Süd-indischen Kloster Sera Je die Spendengelder für Nepal überreichte, erhielt er eine Danksagungs-Urkunde der “Sindhupalchok Himalayan Earthquake Victim Service Society” für die Unterstützung der Opfer des Erdbebens. Ihr könnt diese hier zusammen mit einigen Fotos der letzten Spenden-Übergabe betrachten.
Wir möchten die lobenden Worte der Urkunde und den herzlichen Dank an alle Unterstützer und Spender weitergeben, die so voller Mitgefühl und Anteilnahme den Menschen in Nepal geholfen haben, ohne die unsere Hilfsaktion nicht möglich gewesen wäre. Vielen vielen Dank.

[nggallery id=“9“]