Unser Programm in Corona-Zeiten

Credit: NIAID-RML, CC BY 2.0

Wir alle hoffen ja, dass wir durch gemeinsame Kraftanstrengungen (AHA-Regeln, zu Hause bleiben, Impfen) irgendwann die Oberhand über das Corona-Virus gewinnen werden, aber einstweilen und bis auf weiteres bleibt unser Zentrum natürlich für alle Veranstaltungen geschlossen und alle Termine finden online statt – unabhängig davon, ob es im Kalender ausdrücklich erwähnt ist.

Für alle Termine (außer Kum Nye – dafür bitte die Hinweise im Kalender beachten) gilt derselbe Zoom-Link:

https://zoom.us/j/5191555192?pwd=RmNlQ2ZQQ3I0QmpUUGRCMEZGUXpYQT09

Meeting-ID: 519 155 5192 – Kenncode: 5BaZEh

Alternativ: Telefonische Einwahlmöglichkeiten nach Standort:
+49 30 5679 5800 Deutschland / +49 69 3807 9883 Deutschland
+43 670 309 0165 Österreich /+43 72 011 5988 Österreich
Meeting-ID: 519 155 5192 – Kenncode: 908572

Passt gut auf Euch und die anderen auf und bleibt gesund!

Ergänzung unseres Programms im April, Mai und Juni: Online-Vorträge mit Andreas Essig

Wir freuen uns sehr, auf einige interessante Ergänzungen unseres Programms in den kommenden drei Monaten hinzuweisen: Andreas Essig wird bei einer Reihe von Terminen überwiegend freitags über einen breiten Themenkreis von den Grundlagen der Achtsamkeit über Liebende Güte und Mitgefühl bis zum Verständnis der Leerheit in Cittamatra und Madhyamaka sprechen. Einzelheiten zu den jeweiligen Termin im Kalender.

Andreas Essig (geb. 1977) ist 1997 von S.H. inspiriert zum Buddhismus gekommen. Er lebte anderthalb Jahre als Anagarika in dem buddhistischen Waldkloster Mettā Vihāra. Danach verbrachte er sechs Jahre zurückgezogen in einem Waldhaus in Rheinland Pfalz. Von dort aus absolvierte er in 10 Semestern unter Geshe Thubten Ngawang das systematische Studium des Buddhismus. Im Anschluss an das Retreat studierte er in Trier Philosophie, Latein und Geschichte und graduierte später zum Master of Business Administration. Sein Interesse gilt der Synthese aus Pali- und Sanskrittradition.

Neuer Kurs ab 7. April 2021: Die 37 Übungen der Bodhisattvas

Wir freuen uns sehr, unseren neuen Mittwochs-Kurs anzukündigen, der am 7. April 2021 beginnt. Geshe Rigdzin Gyaltsen wird uns anhand des klassischen gleichnamigen Texts von Gyelse Thogme Sangpo (1295-1369)  die 37 Übungen der Bodhisattvas erklären. 

Der kurze Text fasst in 37 prägnanten Versen (plus Einleitung und Widmung) die wesentlichen Aspekte des Mahayana zusammen und legt dar, wie wir uns Schritt für Schritt in der heilsamen Geisteshaltung eines Bodhisattvas üben. 

Der Text steht hier zum Herunterladen bereit: Die 37 Übungen der Bodhisattvas

Spenden übergeben

Anfang Januar haben wir wieder die Spendengelder der letzten sechs Monate an unsere Partner im Kloster Sera Je in Indien überwiesen, die die Spenden dort an die Empfänger weiterleiten.

Dank der Großzügigkeit der Spender hat sich unser Patenschaftsprogramm gut entwickelt. Über 500 Patenschaften betreuen wir inzwischen – für Mönche vorwiegend im indischen Exil-Kloster Sera Je sowie für Schülerinnen und Schüler in den umliegenden tibetischen Siedlungen. Die Mönche erhalten an der Kloster-Universität eine sehr gute Ausbildung, ebenso die Kinder an den tibetischen Schulen. Damit steht hinter jeder Patenschaft auch eine Unterstützung der tibetischen Kultur.

Gerne teilen wir hier einige Fotos, die wir aus Sera Je erhielten.